StartseiteFahrradreisenWandern-TrekkingAktivurlaub Winter

Infos
Versicherungen
Reisebedingungen
Buchungen
Kontakt
Impressum

Sardinien - Auf den Spuren antiker Hirtenwege

8-tägige geführte Wanderreise

Sardinien ist die zweitgrößte Mittelmeerinsel, atemberaubend schön und unberührt. Sie ist der ideale Ort, um ein Wanderabenteuer in der Wildnis zu genießen. Dies gilt sowohl für die Kalksteinberge im Inland als auch für die raue Küstenlinie. Das Gebiet, welches wir für Sie für diese Wanderwoche ausgesucht haben, ist das Supramonte di Oliena e Dorgali. Dieses im Osten der Insel gelegene Gebirge besticht durch seine herrlichen, tiefen Schluchten, den guten tritt-festen Stein, seine wilden Pfade, die Küstenwege, die von einem smaragdfarbenen Meer umgeben sind und seine unberührte Naturschönheit. In den Bergdörfern leben die Gemeinden noch sehr traditionell. Viele von ihnen besitzen noch eigene Schafherden und produzieren ihren eigenen Käse, den Pecorino Sardo. Witwen tragen traditionelle, schwarze Kleider und zu den Festen ziehen sich viele Leute ihre traditionellen Kostüme an. Neben den lokalen, selbst hergestellten Produkten machen die Einheimischen auch immer noch handgemachte Lederprodukte und filigranen Schmuck. Jeden Tag entdecken wir auf kleinen Pfaden und Hirtenwegen die Wunder dieses Kalksteinmassivs. Wir erreichen Gebirgskämme und genießen die atemberaubenden Aussichten. Wir werden mit etwas Glück dem selten gewordenen Mufflon, aber auch Bergziegen und einigen Raubvögeln begegnen. Außerdem werden wir viele versteckte, archäologische Orte aufsuchen und entdecken. Die Höhepunkte dieser Woche sind der Aufstieg zum höchsten Gipfel Sardiniens, Punta La Marmora (1843m), die Erforschung der tiefen Schlucht Gorroppu und die Entdeckung versteckter Kleinode an der wilden Ostküste.

Die Unterkunft während dieser Woche ist auf zwei Orte aufgeteilt, um so die besten Wanderungen möglich zu machen. Den Anfang macht ein traditionelles Agriturismo, wo die ganze sardische Gastfreundlichkeit zu spüren ist und die Abendessen nur mit lokalen und selbst angebauten Produkten und nach traditionellen Rezepten zubereitet werden. Da Sardinien auch eine Weinregion ist, werden die Mahlzeiten immer mit den lokalen Sorten komplettiert.

Charakter der Strecke
Sie werden durch sich ständig veränderndes Gebiet wandern. Verschiedene Arten von Wegen wechseln sich ab, je nachdem ob wir uns in den Bergen, in den Wäldern, in tiefen Schluchten oder auf Sandstränden befinden. Dies stellt Sie jeden Tag vor neue Herausforderungen. Sie werden auf angenehmen, gut ausgeschilderten, steinigen und unebenen Pfaden sowie auf Hirtenwegen, einigen wenigen Feldwegen und über kleinere Hügel laufen. Es gibt außerdem einige Abschnitte, die raues bzw. kalksteinhaltiges Terrain durchqueren, was bedeutet, dass Sie auch ein wenig über und um größere Felsbrocken und durch Granitsteinstrukturen klettern werden. Die Landschaft kann hier sehr wild sein, die mit einigen anspruchsvollen Auf- undAbstiegen einher kommt.

Highlights
wunderschöne und unberührte Orte, die Ihr Wanderabenteuer in der Wildnis zum Genuss machen
Kalksteinberge im Inland und raue Küstenlinie
das Supramonte Gebirge bei Oliena und Dorgali
herrliche, tiefe Schluchten, guter tritt-fester Stein, wilde Pfade, Küstenwege
smaragdfarbenes Meer und unberührte Naturschönheiten
Bergdörfer, wo die Gemeinden sehr traditionell leben
Gutes, hausgemachtes Essen, in Kombination mit lokalen Weinen!

 

Termin 2017

20.05. - 27.05.2017
14.10. - 21.10.2017

Tourbezeichnung: ITHIRWG

 

Leistungen:

7 Übernachtungen: 3x Agriturismo und 4x Hotel
7x Frühstück
5x Lunchpaket
4x Abendessen, 3-Gänge Menü incl. Wein
alle Transfers laut Reisebeschreibung
Gepäcktransfer
deutschsprachige Reiseleitung und Wanderführer
Begleitfahrzeug
Transfer vom und zum Flughafen Olbia
Reisepreissicherungsschein

 

Preise pro Person:

im Doppelzimmer Ü / F
1.110,-
Einzelzimmerzuschlag
150,-

Mindestteilnehmerzahl 6

Anreise:
Mit dem Flugzeug:
Flughafen Olbia

 

8 Tage / 7 Nächte

Streckenverlauf

Tag 1 Ankunft

Ankunft in Alghero/Olbia und Transfer nach Oliena. Ankunft im Agriturismo, Abendessen und kurze Vorbesprechung mit Ihren Reiseleitern.

Tag 2 Tiscali, 9 km

Nach dem Frühstück folgt ein Transfer (30 Min.) zum Valle del Lanaittu, wo die Wanderung beginnt. Dies ist wahrhaftig ein historischer Weg. Er führt uns zurück in das Dorf Tiscali aus dem Bronze-Zeitalter. Die Sie umgebende Landschaft ist wirklich wild und mutet wie eine kahle Mondlandschaft aus Kalksteinfelsen und-gipfel an. Gelegentlich zeugen seltene, jahrhundertealte Wacholderbäumen von der Rauigkeit des Gebietes. Das Abendessen wird im Agriturismo serviert.
(4 stündige Wanderung)

Tag 3 Gorroppu Schlucht, 20 km

Nach einem weiteren herzhaften Frühstück fahren wir Sie zum Genna Siliana Pass (40 Min.) auf 1.200m. Hier beginnt die heutige Wanderung. Sie führt uns auf einem gut ausgeschilderten Weg durch ein dichtes Waldgebiet hinunter zur tiefsten und spektakulärsten Schlucht Sardiniens, Gorroppu. Mit Ursprüngen im Jura-Zeitalter wartet die Schlucht mit bis zu 500m hohen Wänden auf und erstreckt sich mit seinen fast zwei Kilometern mitten im Supramonte Gebirge. Sie entfernen sich später von der Schlucht und folgen einem breiten, offenen Pfad im Flumineddu Tal bis hin zum Abholpunkt. Durch einen 30 minütigen Transfer gelangen Sie zurück zum Agriturismo, wo das Abendessen schon auf Sie wartet.
(7 stündige Wanderung)

Tag 4 Monte Corrasi, 17 km

Die kleine Stadt Oliena ist als das Tor zu einigen der wildesten und abgelegensten Berge im Mittelmeerraum bekannt: das Kalksteinmassiv des Supramonte. Die außerordentlich beeindruckende Landschaft wird hier durch felsige Klippen, kahle und steinige Hochebenen, die mit mediterranem Gestrüpp übersät sind, charakterisiert. Nach einem Transfer vom Agriturismo beginnt die Wanderung oberhalb von Oliena. Der Weg führt stetig aufwärts durch einen Steineichenwald und öffnet sich schließlich mit einem sehr eindrucksvollen Panorama über das Cedrino Tal, das sich bis 1.000m nach unten erstreckt. Sie erreichen Monte Corrasi (1463m) und erhalten die Belohnung für die Anstrengungen des Tages. Die Aussichten hinunter ins Tal sind atemberaubend. Der Rückweg führt uns zurück zu den Transportfahrzeugen und es folgt ein Transfer zum Hotel in Calagonone. Das Abendessen ist heute inklusive. Sie haben die Möglichkeit eins der vielen Restaurants in der Stadt auszuprobieren. (6 stündige Wanderung)

Tag 5 Ruhetag

Optionen (nicht im Preis inbegriffen): Schifffahrt entlang der Küste, Schnorcheln, Tauchen, Ausleihen eines Schnellboots, Kajak fahren entlang der Küste und Besuch von Naturhöhlen usw. Abendessen in der Stadt.

Tag 6 Cala Luna und Cala Sisine, 10 km

Nach dem Frühstück werden Sie eine landschaftlich sehr reizvolle Bootsfahrt nach Cala Sisine machen. Cala Sisine ist eine idyllische Sandbucht, die zwischen Kalksteinklippen und den Naturgrotten, die man „Neptun“ nennt, liegt. Nach einem erfrischenden Bad im smaragdgrünen Wasser brechen wir zu unserem Rückweg nach Calagonone auf. Dabei werden wir via Cala Luna, einer weiteren Bucht, auf Teilen des recht bekannten Wanderweges „Selvaggio Blu“ gehen. (Der „Selvaggio Blu“ ist ein 7 tägiger Wanderweg, der den gesamten Golf von Orosei abdeckt und als der schwierigste in Europa gilt.) Die sich windenden Pfade führen entlang enger Schluchten auf antiken Hirtenpfaden, vorbei an verlassenen Schäferhütten und prähistorischen Behausungen. Schließlich gelangen wir zum idyllischen Strand Cala Luna. Der bunte Oleander, der in der gesamten Lagune wächst, hat ein wahres Paradies geschaffen. Unterwegs können wir vielleicht sogar einige Gänsegeier und Wanderfalken sehen. Bevor wir den letzten Teilabschnitt des Tages in Angriff nehmen, ist genug Zeit, um noch einmal im warmen Mittelmeer zu baden. Dann folgen wir dem Küstenweg, der uns zurück nach Calagonone und in unser Hotel, wo das Abendessen serviert werden wird, bringt. (4 stündige Wanderung)

Tag 7 Cala Goloritze oder Punta La Marmora

Abhängig von der Gruppe haben wir zwei zur Auswahl stehende Wanderungen.
1) an der Küste – Cala Goloritze: Ein Transfer wird uns zum Golgo St. Pietro bringen, von wo aus wir einem Pfad folgen, der uns hinunter zu der abgelegenen und umwerfend schönen Bucht Goloritze bringt. Hier fallen ein spitzer Felsen und ein Kalksteinbogen im kristallklaren, smaragdfarbenen Meer auf. Es gibt genügend Zeit, um erneut im Meer zu baden und am Strand zu entspannen. Danach kehren wir auf sich schlängelnden Hirtenpfaden und vorbei an antiken Schäferhütten zum Golgo zurück.
2) im Landesinneren – Punta La Marmora: Der Transfer bringt uns zur höchsten Gebirgskette Sardiniens, dem Gennargentu. Hier verbringen wir den Tag damit, zum höchsten Gipfel, Punta La Marmora (1.834m) zu wandern. Auf dem Weg dorthin halten wir in dem Dorf Orgosolo an, um einen besseren Eindruck von den Traditionen eines Bergdorfes zu bekommen. Orgosolo ist berühmt für die „Murales“. Der Transfer führt an der Küste zurück nach Calagonone, wo es das Abendessen gibt.

Tag 8 Abreise

Nach dem Frühstück fahren wir Sie je nach den gebuchten Flugzeiten zum Flughafen.

Reise buchen