StartseiteFahrradreisenWandern-TrekkingAktivurlaub Winter

Infos

Reisebedingungen
Buchungen
Kontakt
Impressum

Die masurische Seenplatte

13-tägige begleitete Gruppen-Radreise durch ein unentdecktes Radwanderparadies

Masuren – das heißt Natur wie aus dem Bilderbuch: urige, dunkle Wälder, erfrischend kühle Seen, sanft geschwungene Hügellandschaften und verträumte Dörfer. Die Schönheit und Ursprünglichkeit dieser Landschaft bietet die eindrucksvolle Kulisse für einen unvergesslichen Radurlaub.

In der ersten Woche sind wir in einer kleinen, familiären Pension in Rydzewo, direkt am Ufer des Niegocin-Sees untergebracht. Die zweite Woche verbringen wir in einem kleinen Hotel mit großem Seegrundstück direkt am Ufer des Ros-Sees.
Von hieraus fahren wir in kleiner Gruppe (max. 16 Personen) zu den schönsten Ecken Masurens – unterwegs haben wir immer wieder genügend
Zeit für erfrischende Badepausen an einem der unendlich vielen Seen.

Charakteristik:
Eine abwechslungsreiche Radtour in teilweise hügeligem Gelände, abseits der großen Straßen auf kleinen Straßen, Wald- und Sandwegen, mit Tagesetappen zwischen 40 und 60 km und umfangreichem Programm.
 

Termine 2019:

jeweils von So - Fr

So 09.06. – Fr 21.06.
So 23.06. – Fr 05.07.
So 07.07. – Fr 19.07.
So 21.07. – Fr 02.08.
So 04.08. – Fr 16.08.
So 18.08. – Fr 30.08.

Tour-Nr.: POMSFG

  Gruppe Masuren
Radreisen Europa
Karte Masuren
Radreisen Polen
Leistungen:
Bahnfahrt Berlin - Warschau -
    Berlin
Busfahrt nach / von Masuren
Übernachtungen in Pension/Hotel
    im DZ mit DU/WC
Vollpension (Frühstück,
    Lunchpaket, warmes Abendessen,
    auf Wunsch vegetarisch)
hochwertiges Tourenrad mit
    Federgabel und gefederter
    Sattelstütze
1 Ortlieb-Packtasche
Kartenmaterial
1 Schiffspassage
Kanutour im 2er Kajak
alle Besichtigungskosten lt.
    Programm
deutschsprachige, einheimische  
    Reiseleitung ab/bis Warschau

Reisepreissicherungsschein

Teilnehmer: 8 - 16 Personen

 
 


13
Tage / 12 Nächte

Reiseverlauf
1. Tag: Anreise
Gegen 12 Uhr Abfahrt von Berlin nach Warschau. Ihr Reiseleiter erwartet Sie gegen 19 Uhr am Ankunftsbahnhof. Übernachtung in Warschau.

2. Tag: Schnuppertour, 15 km
Nach dem Frühstück geführte Stadtbesichtigung der Warschauer Altstadt und Busfahrt nach Rydzewo. Nachmittags unternehmen wir eine erste kleine Schnuppertour entlang des Sees.

3. Tag: Entlang der Rinnenseen, 42 km
Wir fahren durch eine sanft geschwungene Hügellandschaft entlang an Seen, durch kleine Dörfer, weite Felder und durch des Reservat Bagna Nietlickie, das größte Nieder Torfmoorgebiet Masurens. Hier leben Fischotter, Biber und Elche. Der größte natürliche Reichtum sind zahllose Arten von seltenen Vögeln, darunter die größte Kranichkolonie und ihr Sammelplatz in Polen. Über das Dorf Cierzpiety, das terrassenförmig das südliche Ufer des Buwelno-Sees umgibt fahren wir weiter entlang des Buwelno-Sees zurück nach Rydzewo.

4. Tag: Eine Reise in die Vergangenheit, 60 km
Der Bus bringt uns nach Gizycko. Nach dem Besuch einer Töpferei geht die Radtour zu den Ruinen des ehemaligen Schlosses der Familie Lehndorff in Sztynort/
Steinort. Am Ufer des Dobskie-Sees entlang fahren wir durch kleine Dörfer zurück nach Gizycko. Unterwegs bieten sich uns immer wieder herrliche Ausblicke. In Gizycko besuchen wir den Wasserturm und eine Drehbrücke. Anschließend Rückfahrt nach Rydzewo.

5. Tag: Phantastische Naturlandschaften, 53 km
Unsere heutige Radtour führt uns nach Ryn zu einer alten Ordensburg. Unterwegs kommen wir vorbei an einem Hügel, auf dem einst eine Burganlage thronte. Von hier aus bietet sich uns ein phantastisches Panorama. In Ryn besuchen wir die Ordensburg aus dem 14. Jh., gebaut von dem Deutschen Ritterorden. Nach umfangreichem Umbau beheimatet die Burganlage heute ein 4-Sterne-Hotel im mittelalterlichen Stil. Besichtigung des Rittersaals und der Ausstellung. Zurück zur Pension geht es durch eine phantastische Naturlandschaft, über herrliche kleine Alleen und vorbei an Seen.

6. Tag: Masuren - Natur pur, 55 km
Wir fahren ist östlicher Richtung durch die landschaftlich reizvolle Hügellandschaft zum Wydminskie-See und über den Soltmany- zum Kruklin-See. Natur pur! In dem kleinen, direkt am See gelegenen Dorf Wydminy bewundern wir eine Barockkirche. In Upalty bietet sich uns ein traumhafter Ausblick auf  die umliegende Landschaft – der wohl schönste Aussichtspunkt Masurens. Auf dem Rückweg nach Rydzewo sehen wir in Miłki die älteste Kirche Masurens und ein Dorf aus dem 16. Jh. mit interessanter masurischer Architektur an.

7. Tag: Ruhetag
Ruhetag mit Möglichkeit einer Bus-Rundtour zu den kulturellen Highlights Masurens. Abends feiern wir unser "Bergfest" am Lagerfeuer.

8. Tag: Weg der Flößer, 45 km
Bei unserem heutigen Quartierwechsel erleben wir die einmalige Seenlandschaft Masurens hautnah - mit dem Schiff fahren wir auf dem Weg
der Flößer über fünf verschiedene Seen und drei Kanäle bis nach Mikolajki. Die anschließende Radtour führt uns nach Pisz. Unterwegs besuchen wir in Wejsuny eine evangelische Kirche. Weiter geht es nach Niedzwiedzi Rog, hier genießen wir einen herrlichen Ausblick auf den Sniardwy-See. Weiter fahren wir durch die Johannisburger Heide zum Jegocin-See, einem der schönsten Waldseen Masurens, und legen hier eine Badepause ein.

9. Tag: Johannisburger Heide, 38 km
Wir fahren durch die weiten Wälder der Johannisburger Heide nach Wielki Las. Unterwegs besuchen wir das Reservat Szast. Das Naturschutzgebiet Szast wurde 2002 von einem Hurrikan heimgesucht, welcher weit über 1000 ha Wald zerstörte. Ein großer Teil wurde mittlerweile neu aufgeforstet. 420 ha bleiben aber sich selbst überlassen, dort soll keine menschliche Hand regelnd eingreifen. Von Aussichtstürmen aus kann sich jeder einen Eindruck über die Kräfte, die dort geherrscht haben und auch über die Selbstheilungskräfte der Natur verschaffen. ein Reservat, das nach einem Hurrikan im Jahre 2002 angelegt wurde. In Wielki Las besuchen wir einen Imker, der ein kleines Imker-Museum eingerichtet hat. Zurück geht es auf kleinen Wegen zurück nach Pisz. 

10. Tag: Durch den masurischen Landschaftspark, 60 km
Unsere heutige Radtour führt uns in den Masurischen Landschaftspark in philipponische Dörfer. Unterwegs besuchen wir ein Kloster der Altgläubigen, den Salon „Marion-Gräfin-Dönhoff“ und ein masurisches Museum.

11. Tag: Kajaktour ca. 16 km
Heute unternehmen wir eine Kanutour auf dem Fluss Pisa. Der Fluss führt durch das herrliche Waldgebiet der Kurpie-Region. Anschließend Transfer zurück nach Pisz. Nachmittag Zeit zur freien Verfügung.

12. Tag: Der Sniardwy See, 34 km
Heute fahren wir entlang des Sniardwy-Sees, des größen Sees Masurens. Zunächst fahren wir auf die Halbinsel Szeroki Ostrow. Weiter geht es entlang des Seeufers nach Nowe Guty, von wo aus wir das weite Panorama des Sniardwy-Sees vor uns liegen haben. In dem kleinen Dorf Okartowo bewundern wir eine kleine Barock-Kirche aus dem 18. Jh. die im Inneren durch eine ungewöhnliche Farbenpracht überrascht. In Tuchlin besuchen wir eine Galeria für masurische moderne und traditionelle Kunst. Nach einer Kaffeepause Transfer zurück nach Pisz.

13. Tag: Warschau
Nach dem Frühstück fahren wir mit dem Bus wieder zurück nach Warschau. Nachmittags erfolgt die Rückfahrt mit dem Zug nach Berlin. Ankunft am Abend in Berlin am Hauptbahnhof laut Fahrplan 19:35 Uhr.

 

Reise buchen

Radweg Polen

 


Preise pro Person in €
ab / bis Berlin:

im Doppelzimmer
1.180,-
Einzelzimmerzuschlag
190,-
Miete e-bike
80,-
  Brunnen Masuren